Startseite Ferienwohnungen Gästezimmer Wellness Anfahrt Anfrage Historie Umgebung

Historie

Tradition seit 1895

Der Ortsteil Oberjoch, dem höchstgelegenen Dorf Deutschlands, ist geprägt von alpinen Wiesen und der Milchwirtschaft.
Unser Anwesen wurde 1895 vom Landwirt Johann Baptist Heckelmiller gekauft, der den Hof mit ca. 10 Milchkühen, vielen Hühnern und Geissen bewirtschaftete. Die erzeugte Milch wurde in die ortseigene Sennerei geliefert.

Sein Sohn Johann Baptist Heckelmiller übernahm den Hof 1938 und führte ihn weiter.

Dieses Anwesen ist eines der wenigen, das bis 1989 fast unverändert erhalten geblieben ist. Der Wohnteil auf der Ostseite, mit Erd- und Obergeschoß aus Natursteinen gemauert und außen verputzt. Der Stall auf der Westseite hatte ebenfalls Bruchsteinmauerwerk. Zwischen Stall und Wohnteil befand sich ein Geräteschopf. Durch diesen führte der Eingang ins Haus. Die Heuschinde mit Tenne über dem Stall war aus Holzfachwerk mit Steinen beschwert. Es wurde durch ein Blechdach ersetzt.

1989 hat seine Enkelin Gertrud Weißhaupt die westliche Haushälfte übernommen.
Sie hat den Wirtschaftsteil (Kuhstall) abgebrochen und ein Wohnhaus mit Ferienwohnungen (Landhaus Gertrud) in massiver Holzbauweise erstellt.
Das alte original Bauernhaus stand bis 2014 und wurde duch das zeitgemäße "Landhaus Bergglühen" ersetzt.

DLG-Gütezeichen

Landhaus Gertrud

Dem Landhaus Gertrud wurde das DLG-Gütezeichen verliehen. Die DLG prüft im Bereich Landtourismus seit nun mehr als 40 Jahren. Das Gütezeichen „Landurlaub“ steht für geprüfte Qualität. Der Bereich Landtourismus ist bewertet nach den Vorgaben der RAL-Gütezeichen (Deutsches Institut für Gütesicherung). Somit sind Transparenz und geprüfte Qualität garantiert.